Jahre wysiwyg*

Mitarbeiter:
Abdullah, Alena, Alex, Alexander, Andreas, Andreas, Andreas, Anna-Lena, Bärbel, Ben, Cem, Christian, Christian, Claudia, Dennis-Bendert, Dirk, Ersin, Eva-Maria, Florent, Florian, Frank, Gabriel, Goetz, Johann-Sebastian, Juliane, Juliane, Kerstin, Lars, Maik, Mario, Markus, Marvin, Monja, Nathalia, Nicolas, Nina, Norbert, Oliver, Oliver, Pattrick, Reinhard, Ricarda, Saskia, Siegfried, Simon, Sven, Svenja, Swen, Thomas, Thomas, Ulla, Wolfgang

Ehemalige:
Aileen, Alexandra, Alina, Andrea, Andreas, Andreas, Angela, Arne, Arne, Barbara, Bastian, Boris, Carola, Carsten, Catrin, Cheri Ann, Christian , Christiane, Christine, Christine, Claus, Constanze, Daniel, Daniel, Daniel, Daniela, David, Dirk, Dirk, Elfi , Enrique, Eva, Fabio, Finn, Frank Oliver, Frank, Georg, Heike, Heinke, Iris, Ivan-Alexander, Jakob, Jan, Jennifer, Jennifer, Jens-Peter, Jepe, Johanna, Jörg, Jörg, Jost, Julian, Karsten, Karsten, Katharina, Klaus, Knut, Li Ba, Marcel, Mareike, Mari, Maria, Markus, Matthias, Melanie, Michael, Michael, Michael, Miriam Alexa, Miriam, Mirjana, Moritz, Moritz, Nandita, Nane, Nicole, Nicole, Nina , Nina , Olaf, Oliver , Patrizia, Peter, Peter, Philip, Ralf, Renaud, Rüdiger, Samuel, Sarah, Sebastian, Sebastian, Sebastian, Silke, Simon, Simon, Simon, Stefan, Stephan, Stephanie, Susanne, Tai Jin, Thomas, Thomas, Thomas, Timon, Tom, Ulf

Projekte
„Worauf sind Sie denn spezialisiert?“ haben wir immer wieder gehört und oft nur halb beantwortet. Die Wahrheit ist: Einige Bereiche liegen uns mehr als Andere, und in diesen versuchen wir maximale Expertise und wenn es irgend geht auch eine gewisse Virtuosität zu erreichen. Aber die Themen sind so unterschiedlich wie ein Content-Management-System als Komplettentwicklung, ein Multiplayer-Spiel für eine Eventbühne, ein Händlerhandbuch, ein wirklich sehr großes E-Commerce System mit weltweiter Kundschaft und vielen Sprachen, eine Plattform für Sprachkurse, immer wieder Middleware für die vermeintlichen Standardlösungen, eine Videoplattform, ein Portfolio, Nachrichtenmagazine oder -Portale, ein Designsystem oder auch eine Serverinfrastruktur. Das alles gelingt aber nur, wenn man digitale Kommunikation liebt und sich nicht mit halbguten Lösungen zufrieden gibt.

Vielleicht ist das ja unsere Spezialität.

Megabytes:

Die HD Floppy Disk. In der Welt kurz vor dem Internet war das der Platz, den man zur Verfügung hatte, wenn man digital mit der Welt in Form von multimedialen Nettigkeiten kommunizieren wollte. So wurde der erste digitale Adventskalender von Microsoft Deutschland verteilt, die Produktkataloge der Folgejahre und zum Beispiel Werbung für die damals ganz neue Sony Mavica (die, man ahnt es schon, auf Disketten Fotos speichern konnte. Zehn, um genau zu sein.)

Für ein einziges Smartphone-Foto von 2019 bräuchte man zwei bis fünf Disketten. Und in nur 30 Sekunden wäre eine schon vollgeschrieben!

16.384 mal schnellere Leitungen als 1995. Unser erster Server hing – oder eher: baumelte – an einer doppelten ISDN-Leitung. Das entsprach 2x64 Kilobit pro Sekunde. Heute sind es zwei Gigabit. Also zwei Milliarden Bytes pro Sekunde statt traurigen Hundertachtundzwanzigtausend. Aber es ist auch nicht mehr nur ein Server.

Siehe auch: 9.600

Telefonanlagen.

Was soll man sagen. Nicht alle Varianten der digitalen Kommunikation können wir selber bauen, und auch unsere dritte Telefonanlage ist immer noch nicht die große Liebe unseres Lebens. Aber immerhin kann man (selbst) ein bisschen Software draufspielen und ganz viel konfigurieren, und da geht es uns doch gleich viel besser. Oder alles schmiert ab und wir dürfen sie mal rebooten. Aber davon verstehen wir ja zum Glück richtig was.

102 Awards. Dankeschön, Danke, Danke… wir danken der Akademie. Und unseren Kunden. Ohne die hätten wir die Preise nämlich nicht, selbst wenn wir die Allerbesten in Allem wären. Und wir legen Wert auf die Feststellung, dass wir nie eine Arbeit nur zum Einreichen erfunden und hergestellt haben. Das mag es geben, aber wir hatten nie die Kapazitäten so etwas zu tun. Oder Budgets dafür. Alle 102 Awards sind für echte Arbeiten für echte Kunden. Und wir sind ganz zuversichtlich, dass es dabei nicht bleiben wird.

Megabyte auf einer CD-ROM. Im Gegensatz zu den noch zur selben Zeit populären Floppy Disks natürlich unendlich groß und daher auch immer nur mit Herkulesaufgaben betraut. Riesige Hochglanz-Produktkataloge, abenteuerliche Adventures, sehr viel Oberfläche, bizarre Orientierungsmethoden und entsprechend bis an die Zähne bewaffnete „Autorensysteme“. Anders als heute gab es da drin aber keinerlei Frameworks oder „Standards“, und die Produkte waren kunsthandwerkliche Unikate. In späteren Exemplaren gab es zarte Anfänge von Video, das allerdings in obskuren Verfahren möglichst in die äussersten Spuren der CD geschrieben werden musste, damit es nicht ruckelt. Ruckelte aber trotzdem, weil damals eigentlich nichts schnell genug war.

Also echt, HyperCard, VideoWorks, Director, mTropolis, FutureSplash.

118 Kunden: 3M Deutschland, Arvato, Athlon Car Lease , Aufbruch, BEGA, BikeRepair, Bio Planete, BRABUS, Bundesanzeiger Verlag, Cab Beer, Canyon Bicycles, Cap Gemini, CGI Group, Citizenoffice, Clear/Herold Hilft, Corilon, D’art Design Group, Danone Waters, DCIX, Dehn, Demeter Felderzeugnisse, Der Spiegel, Deutsche Telekom, Deutsche Welle, Die Produktion, DNA Involvement Marketing, Droege Group, E.ON AG, Elektror Air Systems, Ergon Bike Ergonomics, Erik Zabel, ESPRIT, Essence, everve, expert automotive, FAW, Felten Personalservice, Fleet Factory, Good Energies, Harsco, HealthAdvisory, Heartbreaker, Heinz, Henkel, Hering Schuppener, Huennebeck, IHZ, Initiativkreis Ruhrgebiet, Interamt, Inwerk, Irina Kalentieva, Jango Bikes, Jazzunique, Karstadt, Katusha, KaVo, Krombacher, Kumpan Electric, KW43, Lufthansa Cargo, Lufthansa HR, Media Broadcast, Microsoft, Miltenyi Biotech, Mind Marks, Multipower, Nanna van Blaaderen, New Media NRW, Now Company, Nuvinci Cycling, Oase Living Water, Office Kitchen Casawell, Open Grid Europe, Pay-At-Match, phorm, punQtum, RieseSchubert, RKG, Römerturm, Roto Frank, RP Online, RTI Sports, RWE AG, Sander Gourmet, Schoepfung, Schwarzkopf got2b, Schweppes, Shirts on the Fly, Siemens Electrogeräte, smart beach tour, SNI, Sony Europe, Sport Spezial, Strenesse, T-Com, T-Online, T-Systems, TDK Europe, TeamworkCity Ruhrgebiet, TGI, Thyssenkrupp AG, Thyssenkrupp Schulte, Thyssenkrupp Services, Tino Pohlmann Fotografie, Topeak, Toshiba, Total, Total Recall, Traube Tonbach, Triumph International AG, Universität Duisburg/Essen, vamos, Vattenfall, vitrapoint, Vivento AG, Vodafone, volvic, WACOM

5 Adressen. Erste Station: unter dem Dach der frisch gegründeten REMPEN & PARTNER WERBEAGENTUR 1994 in der Breite Straße 13. Zweite Station 1996: selbes Gebäude, gegenüberliegende Seite – und andere Adresse (weil großes Gebäude): Kasernenstraße 14. Für ein bisschen mehr als ein Jahr 1997 in die Kavalleriestraße 16. Nur provisorisch, denn die Agenturgruppe wartet darauf, dass der Neue Zollhof im Düsseldorfer Hafen fertig wird. 1999 sind wir am soundsovielten Ersten die Ersten in der ersten Etage. Erste Sahne. 2003 trennen sich die Wege von R&P und wysiwyg*, und wir verlassen den Hafen wieder, nicht zuletzt weil er uns einfach zu teuer ist. Wir landen in der Stresemannstrasse 26, wo wir nach 16 Jahren und zwei Umbauten jetzt zwei Etagen bewohnen.

Einbrüche. Liebe Einbrecher: es lohnt sich nicht, es sei denn ihr braucht neue Videos von Euch. Die meisten Rechner sind schwer und groß, und die Laptops werden mitgenommen oder angekettet, und ihr macht eigentlich nur die Türen kaputt. Lasst das doch einfach in Zukunft, ja?

Danke.

9.600 Bit/s ist für Internet was C60 Kassetten für Musik waren. Ging so, hatten aber alle. Deshalb war das der Standard für Spiegel Online, den wysiwyg* die Ehre hatte 1995/96 aus der Taufe zu heben. Damit man sofort etwas sah war nach einem Kilobyte HTML der Bildschirm wenigstens schon mal kräftig orangerot. Ungefähr zehn Sekunden danach war die Seite – 10Kb – komplett. Die zeilenweise ladenden GiFs waren eigentlich viel aufregender als Flash zehn Jahre später.

 
 
 
 
Mit den zehn Megabyte von 2019 würde die „spon“ Homepage über unser 1995er Modem zwei Stunden und 50 Minuten brauchen. Wenn die Verbindung so lange gehalten hätte. (Hätte sie nicht.)

1 Dot-Com-Blase haben wir platzen sehen, damals noch aus nächster Nähe im schicken Gehry-Bau im Düsseldorfer Hafen. Etwas mulmig war das Gefühl zwar, aber da wysiwyg* nicht in zwei Jahren von 15 auf 250 Mitarbeiter aufgepumpt wurde, konnte da auch nicht soviel platzen. 2002 als einzige überlebende „Multimedia-Agentur“ im Hafen zu sitzen macht einem aber auch nicht alle Hausaufgaben, und es standen uns noch Trennung, Umzug und die Wandlung zur reinen Web-Agentur bevor.

Et hätt noch immer joot jejange, wie man in Köln sagt. Manchmal nur ganz knapp, wie man in Düsseldorf weiß.

mailto: xyz(a)wysiwyg.de

Echte Mailadressen können wir hier wegen der !@#%-Spambots nicht mehr benutzen. Bitte die Adresse kopieren und im Mailprogramm das (a) durch ein echtes @ ersetzen.

Tut uns leid